Tiere gehören nicht in den Zoo

In Europa gibt es mehr als 1.000 Zoos und Tierparks,

allein in Deutschland sind es 300.


Besucht keine Zoos oder Tierparks, denn damit unterstützt ihr diese Tierquälerei:


1. Tödliche Langeweile
Die Tiere haben viel zu kleine Auslaufflächen, können nicht ihren natürlichen Bedüfnissen und Beschäfigungen nachgehen. Die Folgen: verhaltensgestörte oder apathische Tiere, die bis zur Selbstverletzung und Aggression führt


2. Kein Artenschutz

Schon das Fangen der Tiere überleben viele nicht. Tausende Gefangene kommen auf dem Transport zum Zoo zu Tode. Der Orang Utan ist nur ein Bespiel neben vielen anderen Wildtieren, der aufgrund der hohen Nachfrage der Zoos & Tierparks vom Aussterben bedroht ist.


3. Profit

Gerade Tierbabys verprechen viel Geld, deswegen wird immer weiter gezüchtet, nicht etwa um die Art zu erhalten. Die Tiere sind domestiziert und haben somit nichts mehr mit einem in Freiheit lebenden Tier gemeinsam. Die Tiere werden oftmals geschlachtet und verfüttert, wenn sie ausgewachsen sind. Auch Tieren im Streichelzoo ergeht es so. Zoos handeln untereinander und zahlen riesige Summen an Tierfänger, damit sie Menschen anziehen und somit viel Geld durch Eintrittsgelder bringen!


4. Keine Forschung

Was soll an Tieren geforscht werden, die unter unnatürlichen Lebensbedigungen vor sich hinvegetieren? Eine Forschung an Tieren, die in Gefangenschaft leben, ist nicht nur schwachsinnig sondern auch nicht aussagekräftig.


5. Gewalt

Viele der Tiere sind Wildfänge und können ausschließlich durch psychische und körperliche Gewalt gefügig gemacht.